Hirtenbriefe ab Nummer 91


Der 101te vom 12.07.2018
Hallo Herde,
was für eine Euphorie, was für eine Stimmung. Kaum ein Spiel das die Menschen so verbindet wie der Fußball. Und was nicht alle sin so einem Turnierverlauf passieren kann. Favoriten gehen in der Vorrunde unter, Underdogs stehen auf einmal im Finale und holen den Pott. Erwachsene Männer weinen wie kleine Kinder wenn ihre Mannschaft ausscheidet. Die wirtschaftliche Lage ganzer Nationen erlebt einen Aufschwung und der Stolz auf die eigene Mannschaft erfasst das ganze Land. Extatische Fans werfen sich Ihren Idolen an den Hals und vergessen alles um sich herum.
Nein ich rede natürlich nicht von der Fußball WM sondern vom Hatz Elfer Cup Des FVH. Und wer ist der amtierende Weltmeister der Hördener Vereine? Richtig: Die Männermannschaft des MVH hat den Pott geholt. Aber auch die Damenmannschaft hat sich wacker geschlagen und war gut dabei. Mädels im nächsten Jahr wollen wir euch ganz oben auf dem Podest sehen.
Die vorhin angesprochene Euphorie hat sich schon bei uns bemerkbar gemacht. Kaum wird man „Weltmeister“ steigt automatisch der Probenbesuch und auch der Auftritt beim MV Niederbühl auf der kuscheligen kleinen Zeltbühne hat mal wieder richtig Spaß gemacht. Jetzt müssen wir es nur noch hinbekommen, die Euphorie über die nächsten Wochen und Monate mitzunehmen, dann wird wieder alles gut. Erste Gelegenheit hierzu: Diesen Freitag spielen wir beim Besuch der Harzer im Katschen Hof. Leider erst ab ca. 22:00 Uhr. Hier habe ich nicht groß Rabatz wegen der Uhrzeit gemacht, weil Daniel wenn überhaupt dann eh nicht vor 22:00 Uhr zu uns stoßen kann. Allerdings ist das natürlich jugendschutzmäßig etwas eine heikle Nummer. Daher würde ich alle Jungmusiker bitten, sich von einem Elternteil begleiten zu lassen, dass dann die Aufsicht übernimmt und auch dafür sorgt, dass ihr nach der ganzen Show wieder gut und sicher nach Hause kommt. Das Schlagzeug sollten wir auch noch in den Kastschen Hof bugsieren. Daher würde ich sagen wir treffen uns um 20:30 Uhr an der Schule zu Schlagzeugtransport.
Nächster „Gig“ wäre dann der Kirchturmhock am 20.07. Dort sollen wir die müden Knochen ab 19:00 Uhr zum Zucken bringen.
Kleiderordnung in beiden Fällen grünes Polo.
Tags drauf am 21ten steigt dann das diesjährige Kubb Turnier mit einem wieder mal stark besetzten Teilnehmerfeld. Eine Mannschaft fehlt allerdings tatsächlich noch um das Feld komplett zu machen. Also entweder noch die Werbetrommel rühren oder wir müssen halt eine „Heimmannschaft“ stellen. Wer sich noch nicht als potentieller Helfer bei mir gemeldet hat sollte dies bitte noch schnell erledigen.
Ab ca. 19.00 Uhr gehen wir dann in den internen Probeabschluss Modus über. Und wenn sich der Zapfer nicht ganz doof anstellt gibt‘s sogar Fassbier (ich sag nur: rechtzeitig anzapfen). Der Auftritt in Wintersdorf entfällt, dafür sind wir am 02.09. ab 18:00 Uhr auf dem Straßenfest in Önsbach am Start. Wir sehen uns Freitag
Euer wieder versöhnter Hirte

Der 100te vom 19.06.2018
Hallo Herde,
auf Grund der unglaublichen Probefrequenz haben wir, das heißt Daniel, ich und einige wenige anwesende Musiker, beschlossen, in Zukunft im Vorfeld durchzugeben, was in der nächsten Probe geprobt wird, damit auch die  wenigen nicht anwesenden Musiker und Musikerinnen die Chance haben, sich optimal auf die Probe vorzubereiten. Damit wollen wir verhindern, dass wir Woche für Woche an den gleichen stellen rumproben müssen, und das bei ständig wechselndem Ensemble. Selbstverständlich kann einem immer mal was dazwischenkommen und man kann die Probe ausnahmsweise nicht besuchen. Somit ist nun aber jedem die Möglichkeit gegeben, das verpasst nachzuholen.
Also auf nächsten Freitag bitte Proben:
Böhmischer Wind, It don`t mean a thing und König der Löwen
Dann können wir das wirklich in 30 Minuten abhandeln und uns neuem widmen.
Den Probeabschluss haben wir ebenfalls verlegt auf den 21.07.18 direkt im Anschluss an das Kubb Turnier. Da sollten ja sowieso alle da sein und es bleibt die Hoffnung, dass Auf- und Abbau personell etwas breitflächiger aufgestellt ist. Schließlich soll das ja eine Belohnung für alle Aktiven sein und die Kameradschaft stärken. Für alle die darauf Wert legen hätte ich da noch einen Tipp: Es ist auch ein ganz tolles kameradschaftliches Event, wenn man Freitags gemeinsam die Musikprobe besucht. Das schweißt echt zusammen (besonders bei 35 ° Außentemperatur und nur mittelmäßiger Lüftung im Proberaum 😊. Vielleicht habt Ihr ja mit eurer feinfühligen Art schon gemerkt, dass mir der Probebesuch der letzten Wochen echt unter den Fingern brennt. Im Schnitt 20 Musiker ist echt nicht so arg üppig bei offiziell 50 Aktiven. Also reißt euch zusammen und kommt in die Probe, auch wenn jetzt grad nichts so arg Dringendes ansteht. Schließlich haben wir gerade dieses Thema in der Musikerversammlung lang und breit diskutiert. Gerade deswegen nervt es mich eigentlich umso mehr. Positives gibt es an der Terminfront zu berichten: Den Termin am 28.07.18 in Winterdorf konnten wir mittlerweile bestätigen. Eine weitere Anfrage steht allerdings schon ins Haus: Der MV Bietigheim fragt uns an für das Bietigheimer Dorffest am 02.09.18 an (entweder von 12.30-14.30 oder 17.30-19.30) Bitte zeitnah klären und mir Bescheid geben.
Viele Grüße
Euer Hirte


Der 99te vom 08.06.2018
Hallo Herde,
nach der Musikerversammlung musste ich mich erstmal einige Wochen sammeln um alles zu verarbeiten was uns an den Kopf geworfen wurde und wieder in der Lage zu sein einen Hirtenbrief zu verfassen 😊. Stimmt natürlich nicht, ich bin vorher schlicht und einfach nicht dazugekommen. Im Gegenteil, die Musikerversammlung lief meiner Meinung nach für MVH Verhältnisse sehr ruhig ab. Selbstverständlich werden wir versuchen alle Anregungen und Wünsche umzusetzen, allerdings gilt das natürlich auch für alle anderen was unsere Wünsche und Anregungen betrifft. Die Baustellen sind irgendwie alle immer die gleichen und ich habe euch in einem kleinen „Protokoll“ im Anhang mal zusammengefasst was mir noch im Gedächtnis hängen geblieben ist. Ebenfalls Angeregt wurde ja einen Terminkalender in Papierform wieder einzuführen. Den habe ich ebenfalls wieder aktiviert und im Anhang beigefügt. Neue Anfragen gibt’s tatsächlich auch schon wieder die es abzuklären gilt:
Am 13.07 besucht uns Hörden im Harz. Das Ganze ist ja ein Freitag und statt Probe werden wir einfach zusammen in den Kastschen Hof sitzen, den Abend genießen und ein bis 2 Stücke trällern. Normalerweise sollte es ja keine Besetzungsprobleme geben, da es ja ein normaler Probentag ist. Wenn doch, gebt mir bitte umgehend Bescheid, damit ich noch reagieren kann.
Der MV Wintersdorf hat uns für den 28.07.18 um 20:15 Uhr angefragt. Ich weiß ehrlich gesagt nicht so recht was für ein Fest da steigt, das war so ne hochoffizielle Daniel 2 – Zeilen Anfrage aber auf jeden Fall gibt’s was zu feiern und die Leute wollen unterhalten werden.
Am 25.08 feiert unser Ehrenmusiker Felix Rahner diamantene Hochzeit mit seiner Edith. Hierzu machen wir morgens in der Kirche Musik. Ab 18:00 Uhr sind wir dann zum Essen im Restaurant eingeladen um mit ihm den Abend ausklingen zu lassen.
An diesem Tag gibt es tatsächlich Doppeltermine, denn wie es der Zufall will wird auch euer Musikervorstand 40 und feiert am gleichen Tag im Kastschen Hof. Wer also auf dem Heimweg von Felix noch nicht genug gegessen oder getrunken hat darf gerne auch noch bei mir vorbeikommen und sich den Rest geben.
Dann noch eine eher grundsätzliche Anfrage für die Umrahmung einer Gedenkfeier der deutschen Kriegsgräberfürsorge am 18.11 dieses Jahr oder in den kommenden Jahren in Andilly oder Niederbronn les Bains. Ein Bus und Verpflegung hierfür wird jeweils gestellt. Ich denke mal die Veranstaltung an sich ist natürlich eher besinnlicher Natur, allerdings haben wir ja bekanntermaßen ein Talent dafür aus allem noch ne Party zu machen. Also wenn ich mir vorstelle: Bus und Vollverpflegung wird gestellt und evtl. können wir ja in Frankreich noch irgendein Event dazu organisieren: Hört sich fast wie ein kleiner Vereinsausflug an.
Nächster zu klärender Termin wäre der Spendenlauf zu Gunsten der Lebenshilfe am 29.09.18 in Gaggenau. Ihr alle habt ja die Bilder in der Gawo gesehen und sicherlich wurden da Erinnerungen wach (Außerdem war auch mal ein Bild vom MVH in der Zeitung, was ja heute auch nichtmehr selbstverständlich ist). Einen positiven Eindruck hatten wir damals auf jeden Fall hinterlassen und es war auch wirklich ne lustige Aktion die ich gerne wiederholen würde. Also klärt den Termin bitte ab, falls wir spielfähig wären würde ich mich um Sponsoren kümmern. Vielleicht ist ja ein namhaftes Gartenbauunternehmen bereit was dazuzugeben und ein paar andere fallen mir da spontan auch noch ein.
Also klärt die Termine bitte zeitnah und gebt mir Bescheid.
Am 29.06 ist noch der Elfer Cup des FVH. Ich denke einige Kicker werden noch benötigt. Für die Mädels kann ich nix sagen, ich denke die organisieren sich soweit selbst, die Jungs bitte bei Dennis melden. Alle anderen können natürlich gerne zum anfeuern kommen.
Berechtigterweise ist auch noch die Frage nach einem Probenabschluss in den Raum gestellt worden. Den soll es natürlich geben. Traditionell wäre das der erste Freitag in den Ferien, also der 27.07.18. organisieren kann ich das noch alles so weit, aber da ich keinen Bock habe am nächsten Tag alles wieder GANZ ALLEINE aufzuräumen, fahre ich einfach in der Nacht auf den 28ten in Urlaub. Da muss dann halt jemand anderes ran.
Dann läuft ja auch noch die Aktion „Rettet das Schnurren“ in großem Stil an. Wir sind angehalten, unsere Anregungen und Wünsche zu sammeln und in den Arbeitskreis einzubringen. Hierzu möchte ich alle Interessierten zu einen ersten Brainstorming Termin am Donnerstag 28.06.18 um 20:00 Uhr im Probenraum einladen. Wem was an der Sache liegt bitt den Termin vormerken, das ist jetzt denke ich lange genug im Voraus.
Noch eine kleine Bitte am Rande: Wir sind ja jetzt offiziell Wolfsgebiet. Also die ganze Herde immer schön zusammenbleiben und nicht verrückt machen lassen wenn einer wie wildgeworden von der Seite reingrätscht. Nicht dass mir die halbe Herde am Schwimmbadfest im ottenauer Kuppelsteinbad absäuft wie die Schafherde im Schwarzwald.
Bis Heute Abend in der Probe
Euer Hirte

Der 98te vom 15.05.2018
Hallo Herde,
der buchstäblich ins Wasser gefallene Vatertag ist kaum vorbei und schon stehen schon die nächsten wichtigen Ereignisse ins Land. Am Mittwoch ist Herden-Generalversammlung. Jeder der Lust auf ein bisschen Aktion hat kann da gerne erscheinen und sich die ganzen spannenden Berichte der Bereichsleiter (vor allem natürlich des Musikervorstands) anhören. Und wenn man zu müde wird und sich an der falschen Stelle streckt hat man ruck zuck ein Amt an der Backe 😊 Naja, so schlimm wird’s nicht werden, denn soweit ich gehört habe gibt es für jedes zu vergebende Amt Kandidaten die sich für den Rest der Herde opfern. Das hört sich normal an, ist aber heutzutage auch keine Selbstverständlichkeit mehr in den Vereinen.
Bereits am Donnerstag und nicht wie angekündigt am Freitag findet dann die diesjährige Musikerversammlung statt (19:30 Uhr Schule). Es wäre toll, wenn möglichst alle teilnehmen könnten, denn es gibt wie immer viel zu besprechen. Wie Ihr wisst hat der MVH nächstes Jahr sein 140 tes zu feiern und wir möchten euch ein bisschen auf das vorbereiten, was da an Aufgaben auf euch zukommt. Sicherlich könnten wir auch ein paar Stunden damit zubringen aufzuarbeiten, was so alles schief gelaufen ist im vergangenen Jahr, allerdings möchten wir den Abend wie gesagt vor allem nutzen um positiv nach vorne zu blicken. Um das zu erleichtern lobe ich jetzt einfach mal Freibier und Frei Cola für den Abend aus. Dank einer frühmorgendlichen Merklinger Invasion am Vatertag sieht es mit den Essensresten leider nicht so dolle aus, aber für ein paar Chips wird das Budget sicherlich noch reichen.
Eins noch am Rande: Ich hatte euch gebeten bis spätestens letzte Woche Mittwoch die anstehenden Termine satzintern zu klären. Von nahezu allen Registern habe ich in vorbildlicher Weise Rückmeldung erhalten. Nur von einem mal wieder nicht. Einige Mitglieder dieses Satzes seien da mal ausgeklammert, die haben mir persönlich Rückmeldung gegeben, was mir aber leider nichts bringt. Ich will vom ganzen Satz bitte die Rückmeldung ob ihr spielfähig seid oder nicht. Ich will hier natürlich keinen bloßstellen und vor allen Leuten hinausTROMPETEN um welchen Satz es sich handelt. Auch wenn es natürlich schon die Spatzen von den Dächern pfeifen. Ach was sage ich, sie TROMPETEN es quasi schon herunter. Nur so viel: Wenn sich alle schwer entscheiden könnten würden wir mit Pauken und TROMPETEN untergehen. Also wenn ihr euch angesprochen fühlt, dann reißt euch bitte zusammen, seit den Jungmusikern in euren Reihen ein Vorbild und gebt mir wenigstens Bescheid (und erklärt den Jungen wie es mit der Abfrage läuft).
Viele Grüße und bis Mittwoch
Euer Hirte

Der 97te vom 04.05.2018
Hallo Herde,
Erstmal muss ich eins noch loswerden: wenn man so die Kritiken in der Zeitung liest, muss unser Konzert wohl doch ganz ordentlich gewesen sein. Das ist mal wieder ein gutes Beispiel dafür, dass Innenwirkung und Außenwirkung manchmal doch ein bisschen abweichen. Für alle Jungmusiker zum Verständnis: Wir waren in diesem Jahr nicht so gut vorbereitet wie wir es gewohnt sind und daher etwas nervöser als normal. Trotzdem haben wir ein wirklich tolles Konzert hingelegt. Da sieht man mal was möglich ist, wenn sich alle wirklich konzentrieren. Gratulation daher auch mal ganz offiziell vom Hirten an die Herde. Ich bin mal wieder stolz auf euch gewesen. Alles andere ist ein Thema für die kommende Musikerversammlung. Und diese findet demnächst statt (Was für eine Überleitung). Nach der Besprechung gibt es sicherlich wieder jede Menge Reste vom Vatertagshock die vernichtet werden müssen 🙂 . Wenn wir schon beim Vatertagshock sind hier noch der kurze Fahrplan für die kommende Woche:
Aufbau Mittwoch ab 17 Uhr mit dem lustigen Listen-Bene und seiner heiteren Schlepper Bande.
Donnerstag ab 8 Uhr Aufbau. Ab 11 Uhr wird dann musiziert. Zum Musikmachen bitte das grüne Polo mitnehmen, beim Dienst gibt’s eigentlich keine klamottentechnische Ansage.
Abbau wie immer direkt nach der Veranstaltung. Die Reste werden dann freitags ab 10 Uhr aufgeräumt. Für alle Veranstaltungen ist Treffpunkt an der Halle, von dort aus schwärmen wir dann aus.  Am 11.05 ist dann keine Probe zum allgemeinen abkühlen der Gemüter.
Auch diese Woche ist noch was geboten: Heute ist ganz normale Probe und am Sonntag steht dann die Patroziniums Prozession an. Treffpunkt in vollem Ornat (kompletter Anzug soweit vorhanden) um 9:30 Uhr am Bernhardusheim. Außerdem gibt’s noch einige Termine abzuklären, denn der MVH ist gefragt wie nie:
Der MV Hilpertsau hat uns kurzfristig für deren Hock am Pfingstmontag angefragt. Wir sollten dort von 14:30-16:30 Uhr spielen. Mir ist schon klar, dass die Kegler in Pfingsturlaub sind und es gerade im Tenorhorn knapp wird. Aber vielleicht könnten die Hörnchen mal über eine Aushilfe nachdenken (@ Fabi: Walter fragen oder so)
Der Schwimmbadclub Ottenau hat für den 01.07 am Schwimmbadfest angefragt. Eigentlich wäre der MV Ottenau dran, da sich der Termin aber um eine Woche verschiebt können die leider nicht.
Die Feuerwehr hätte sehr gerne, dass wir ihr Fest am 26.08.18 abends umrahmen.
Bitte die Termine möglichst schnell satzintern abklären, damit ich zu oder absagen kann.
Speziell für den Fall Hilpertsau sollte ich spätestens nach dem Wochenende Bescheid wissen.
Man darf gespannt sein ob das klappt 🙂
Und noch 2 Termine zum Vormerken:
Am 10.02.19 ist die Narrenzunft zu Gast im Dahringerhaus und bittet uns sie zu begleiten
Am 23.03.19 ist der MVH gemeinsam mit der Feuerwehr für den Seniorennachmittag der Stadt verantwortlich. Bitte Termin schon mal vormerken.
Viele Grüße
Euer Hirte


Der 96te vom 23.04.2018

Hallo Herde
die wichtigste Info für euch schon mal als aller erstes:
Das lustige Proberaumwürfeln hat ein Ende und wir sind zu einem erfreulichen Ergebnis gekommen:
Der Fanfarenzug probt in unserem Proberaum, der Turnverein in der hinteren Halle bzw. im Fanfarenzugproberaum wenn es zu laut wird und wir dürfen dafür morgen Abend in die Halle.
Vielen Dank schon mal vorab an beide Vereine und auch an die Narrenzunft welche uns am Donnerstag schon zum Aufbau in die Halle lassen. Die Absprache hat in allen Fällen auf den kleinen Dienstweg und völlig unproblematisch geklappt. So sieht gelebte Vereinszusammenarbeit aus. Bei Gelegenheit werden wir uns selbstverständlich revanchieren und euch auch mal wieder einen Stein in den Garten werfen.
Für uns heißt das also im Klartext: Morgen Mittwoch der 24.04.18 ist Probe in der Halle pünktlich um 20:00 Uhr. Treffpunkt zum Aufbau um 19:30 Uhr.
Dem aufmerksamen Probewochenende Besucher wird aufgefallen sein, dass wir diese Zusatzprobe wirklich noch gut gebrauchen können, daher bitte möglichste vollzählig teilnehmen.
Am Donnerstag ist dann Bühnenaufbau angesagt. Treffpunkt für alle die 2 Hände haben und gerade laufen können ist am Donnerstag um 17:00 Uhr an der Flößerhalle. Vorteil ist, dass wir den Hänger nicht mehr ausladen müssen und direkt zum Podeste holen nach Rotenfels durchstarten können.
Die Generalprobe am Freitag beginnt dann um 19:30 Uhr.
Noch ein ganz kurzer Rückblick aufs Probenwochenende sei mir gestattet.
Auch wenn es diesmal sicherlich das ein oder andere zu verbessern gibt, ist so ein Wochenende unglaublich wichtig für das Gelingen eines Konzertes. Selbst wenn es nur dafür da ist zu erkennen, dass es noch einer Sonderprobe bedarf. Allerdings ist mir in diesem Jahr auch so einiges ziemlich auf die Nerven gegangen was wir für das nächste Probenwochenende unbedingt verbessern müssen. Oder ich muss mir in der Metro ne XXL Packung Snickers kaufen, damit ich jedem eins an den Kopf werfen kann, der gerade wieder zur Diva wird. Trotz allem bleibt für alle die dabei waren eine Tatsache unumstößlich und für immer im Gehirn verankert. Schließlich haben wir im Verein auch einen Bildungsauftrag gerade gegenüber unseren Jungmusikern zu erfüllen. Ihr lieben Jungmusiker, merkt euch eins für euren weiteren Lebensweg: Niemals, unter gar keinen noch so schwierigen Umständen und seien die Zeiten auch noch so hart, kann ein Tofu „Sonnenling“ mit Salamigeschmack einen echten Landjäger ersetzen.
In diesem Sinne:
Viele Grüße
Euer Hirte


Der 95te vom 25.01.2018
Hallo Herde
Es ist so weit, sie steht endlich vor der Tür:
Die Fasentkampagne 2018 beginnt mit diesem Wochenende auch offiziell für den MVH. Also raus aus der Komfortzone und rein in den Domino. Am Sonntag geht’s gleich los mit dem gefährlichsten Auftritt der Saison.  Umgeben von wilden Indianern, schießwütigen Cowboys, kampferprobten Ninjas und zickigen Prinzessinnen, werden wir den großen Kindermaskenball der Narrenzunft begleiten. Der Umzug startet wie immer an der Schule um 14 Uhr. Treffpunkt für die Jungmusiker ist um 13 Uhr, für die alten kampferprobten Haudegen reicht dann denke ich 13:30 Uhr locker aus. Wie immer zum Kindermaskenball im normalen Domino. Die Kinder der aktuellen Musik AG sind auch wieder zum ersten Mal mit dabei, daher übertreibt es bitte an der Schlagerparty am Samstag nicht zu arg, damit die kleinen keinen Schreck bekommen und uns davonlaufen. 🙂
Zwei Wochen drauf  ist dann Schlempelmarkt angesagt. Hier ist Treffpunkt um 16:45 Uhr an der Schule. Wir spielen nach dem Narrenbaumstellen direkt im Anschluss in der Halle, so dass die Veranstaltung denke ich um spätestens 18:30 Uhr für uns offiziell gelaufen ist. Wie es am Fasentsonntag läuft weiß ich ehrlich gesagt noch nicht so genau. Eins ist auf jeden Fall sicher: Wir werden die Hoheiten weder in Forbach noch in Iffezheim abholen. Evtl. in Gernsbach ? Ich erkundige mich und melde mich entsprechend.
Ansonsten hoffe ich, dass die Grippewelle wieder etwas abgeflaut ist und die Ränge im Probelokal morgen wieder etwas dichter gedrängt sein werden. Denn jetzt ist vorbei mit Jingle Bells und O Tannenbaum. Jetzt wird’s ernst. Das Konzert ruft und die letzte Probe hat gezeigt, dass noch einiges zu tun ist. Ich werde Morgen auch schon mal eine Liste mitbringen bzgl. Teilnahme am Probenwochenende. Bitte alle entsprechend eintragen.
Bzgl. 08.07.18 fehlt mir von einigen Registern noch immer die Rückmeldung. Zum bereits angefragten Auftritt in Niederbühl kommt noch eine Anfrage am gleichen Tag in Au im Murgtal am Stadtbahnhock hinzu. Vielleicht könnten wir da sogar einen Doppelauftritt fahren wenn’s zeitlich hinhaut. Einen ganzen Tag mit dem MVH unterwegs:
Ein Traum oder !?!
Bis morgen Abend –
Euer Hirte


Der 94te vom 11.01.2018
Hallo Herde
Ein gutes neues noch allen, die ich noch nicht gesehen oder gehört habe. Wieder ist ein neues Jahr angebrochen und es ist mal wieder Zeit, die Arschkarten neu zu mischen und zu verteilen.
Und ich kann euch beruhigen, auf die ein oder andere Weise wird wohl jeder eine ziehen.
Also gilt es wie immer den Hintern zusammenzukneifen und das beste aus dem zu machen, was das kommende Jahr so für einen bereithält. In unserem Falle ist das ja ganz einfach:
Selbst wenn es im kommenden Jahr mal nicht so rund laufen sollte; was erheitert schon das Gemüt mehr als eine zünftige Blasmusik.
Somit ist es ja reiner Selbstschutz, wenn man sich vornimmt, regelmäßig die Musikproben zu besuchen. Das wäre doch mal ein guter und vor allem realistischer Vorsatz oder?
Da gibt’s also wirklich Dinge die weniger realistisch sind als das. Ich bin zum Beispiel am 01.01 auf die Waage gestanden und habe mir gleich vorgenommen in diesem Jahr 20 cm zu wachsen. Ob das wohl was wird?
Und da man seine guten Vorsätze ja nicht auf die lange Bank schieben soll könnt ihr gleich Morgen damit anfangen, denn da geht sie los:
Die Vorbereitung aufs diesjährige Frühjahrskonzert!
Wie der eifrige Whats Apper sicherlich schon bemerkt hat, werden die Stühle Morgen wohl nicht knapp werden in der Probe, allerdings gibt’s dann ein umso intensiveres Erlebnis für alle Anwesenden.
Eine weitere Anfrage für diese Saison hat uns ebenfalls noch erreicht: Die Musikfreunde aus Niederbühl laden uns ein, sie bei Ihrem Fest am 08.07.18 von 16-18:00 Uhr zu unterstützen. Bitte wie immer Satzintern klären und mir möglichst zeitnah Bescheid geben.
Außerdem möchte ich euch noch die für uns relevanten Fasenttermine ins Gedächtnis rufen die da wären:
Kindermaskenball mit Kinderumzug am 28.01.18
Närrische Probe mit Kostümpflicht am 09.02.18
Narrenbaumstellen mit anschließendem närrischen Markt am 10.02.18
Umzug am 11.02.18
Ich bin mir sicher, unser Ansatz wird auch diese Fasent wieder überstehen, so dass einer erfolgreichen Konzertvorbereitung mal wieder nichts im Wege stehen wird.
Bis dahin Krah Krah Hurra
Euer Hirte


Der 93te vom 13.12.2017
Hallo Ihr Schäfchen,
ich möchte eigentlich nur so kurz vor Weihnachten nochmals die letzten Termine in Erinnerung rufen, nicht dass am Ende einer Total erstaunt ist und die Feiertage ganz unverhofft vor der Tür stehen. Los geht die Feierei am diesem Samstag mit dem Weihnachtsmarkt im Kastschen Hof. Wir trällern wie immer ein paar Weisen zur Eröffnung um 14:00 Uhr (und diesmal nicht nur amerikanischer Schissdreck). Die Illuminati treffen sich sogar schon am Freitag um 13:00 Uhr und es werden noch dringend helfende Hände gesucht. Nicht dass man sich am Samstag dann im Dunkeln ärgern muss, dass es nichts mehr zu essen gibt. Am 2ten Weihnachtsfeiertag spielen wir dann traditionell im festlichen Gottesdienst. Der Gottesdienst beginnt um 10:30 Uhr also bitte alle SPIELFÄHIG um 10:00 Uhr vor Ort sein, damit wir noch das ein oder andere Halleluja vorher durchträllern können. Für die, denen die Termine als zu spät kommen: der 2te Weihnachtsfeiertag fällt dieses Jahr auf den 26ten 😊. Zu erwähnen wäre auch noch, dass eine kleine Besetzung des MVH dieses Jahr auch den Wortgottesdienst am heiligen Abend begleitet. Fans sind natürlich recht herzlich willkommen. Silvester geht’s dann schon wieder ran. Ab 0:00 Uhr erschallt das traditionelle Neujahrslied durch die Straßen unseres kleinen Örtchens. Wer möchte und um die Zeit noch auf den Beinen stehen kann ist recht herzlich willkommen. Nähere Infos hierzu wie immer bei Ferdl. Auch wenn wir dieses Jahr keine eigenen Fasentveranstaltungen haben gilt im AK Flößerhalle wie immer: Mitgehangen mitgefangen.
Die Termine sind diese Saison folgende:
29.12.17 – Halle zieren um 16:00 Uhr
16.01.18 – Theken aufbauen um 18:00 Uhr
15.02.18 – Theken abbauen um 18:00 Uhr
16.02.18 – Reinigung der Flößerhalle
17.02.18 – Abzieren der Halle um 09:00 Uhr
Wir müssen wieder 2 „Freiwillige“ pro Veranstaltung stellen, gerne dürfen es natürlich auch mehr sein. Zu guter Letzt denkt bitte daran: Probe ist diese Woche bereits Morgen um 19:30 Uhr.
Bis morgen Abend
Euer Hirte


Der 92te vom 17.11.2017
Guten Morgen Herde,
beim MVH wird einem einfach nicht langweilig. Ein Event jagt das nächste. Erst letzte Woche gab es mal wieder Kult zum Anfassen: Altpapier bis zum Abwinken. Wetterbedingt wurde leider nix aus der Sammlung im Domino, allerdings haben es wenigstens ein paar bunte Mützen bis auf die Sammelfahrzeuge geschafft. Altpapier gab‘s wie immer satt (wenn’s auch schon mehr war), und in manchen Haushalten gibt’s jetzt sogar „Altpabier“. Es gibt echt Leute die sind bekloppt genug und schmeißen kistenweise Bier weg. Unglaublich.
Diese Woche steht dann Kultur auf dem Programm, denn am Samstag gastiert „da Blechhaufen“ bei uns in der Flößerhalle. Natürlich baut sich die Bühne dafür nicht von alleine auf und auch die Stühle schleppen sich nicht so ohne weiteres an Ihren Platz. Der Aufbau startet daher um 10:00 Uhr an der Flößerhalle. Vergesst bitte nicht spätestens heute Abend mit Bene die 10 Karten abzurechnen, die sicherlich jeder von euch mindestens verkauft hat. Abgebaut wird dann direkt nach der Veranstaltung. Man könnte jetzt ja denken, so ein Dreck, da kann man doch am nächsten Tag abbauen. Daraus wird leider nix, denn wohin geht der fromme Hördener Musiker Sonntagsmorgens? Richtig, in die Kirche. Und er nimmt sogar sein Instrument mit. Treffpunkt zum Gottesdienst am Totensonntag ist um 10:00 Uhr in der Kirche.
Einen Termin für‘s nächste Jahr hätte ich auch noch abzuklären:
Der MV Iffezheim hat uns für den Dämmerschoppen am 06.07.18 angefragt. Dort sollen wir von 21-23 Uhr die Bühne zum Beben bringen.
Die Musikerfreunde aus Iffezheim haben uns vor 2 Jahren am Vatertag ganz kurzfristig aus der Patsche geholfen, daher würde es sich eigentlich gehören, dass wir dort zusagen. Bitte klärt das wie immer Satzweise ab und „EINER“ gibt mir dann bitte Bescheid. (Bitte bis spätestens 24.11.17 abklären, damit ich kurzfristig zu oder absagen kann.)
Im Anhang sende ich euch noch die Einladung zur diesjährigen Weihnachtsfeier am 02.12.17.
An diesem Tag findet parallel noch das diesjährige Jugendvorspiel ab 14:30 Uhr im Berhardusheim statt. Alle „alte“ Musiker sind dazu natürlich herzlich eingeladen, und die Jugend würde sich sicherlich freuen wenn sie merken, dass auch die älteren Musiker Interesse an der Zukunft des Vereins haben. Zudem haben erst dieses Jahr 7 Jungmusiker das Bronzene abgelegt (Wozu wir übrigens allen ganz herzlich gratulieren), und ihr könnt euch da schon mal anhören an wessen Stuhl besonders stark gesägt wird.
Bei der Weihnachtsfeier gibt es zudem die Besonderheit, dass in diesem Rahmen noch Ehrungen durchgeführt werden und zwar sogar vom Verbandspräsident persönlich. Daher werden wir selber an der Weihnachtsfeier ein paar Stücke als Musikalische Umrahmung zum Besten geben. Daher auch hier bitte das Instrument mitbringen.
Ihr seht es kommt wieder jede Menge Arbeit auf uns zu. Wie immer gilt: nicht auf das schauen was die anderen Machen oder auch nicht machen, sondern einfach nur auf sich selber schauen, denn niemand ist ohne Fehl und Tadel. Hierzu habe ich noch ein schönes Gleichnis für euch gefunden:
Ein Missionar ist in Schwarzafrika tätig. Er ist bereits fünf Jahre bei diesem Stamm. Die Frau des Häuptlings gebiert ihr drittes Kind. Das Kind ist jedoch von auffallend heller Hautfarbe. Der Häuptling zitiert den Missionar zu sich und beginnt: „Missionar, schau dich einmal um. Soweit ich sehe und soweit du siehst – alles nur völlig schwarze Menschen. Der einzige Weiße in dieser Gegend bist du. Nun – das Kind von meiner Frau ist irgendwie weiß.
Wie ist dazu deine Meinung?“ Der Missionar beginnt ein wenig zu schwitzen. Routiniert beginnt er nach einem Gleichnis zu suchen. „Häuptling, dort drüben am Hang sehe ich unsere Schafherde. Soweit ich schaue, alle Schafe sind weiß. Und doch – ein einziges Lamm ist schwarz.“ Der Häuptling wird etwas weiß im Gesicht und hat plötzlich ebenfalls Schweißperlen auf der Stirn: „O.k, o.k. Ich sage nichts. Und du sagst nichts.“ In diesem Sinne bis heute Abend in der Probe.
Euer Hirte

Der 91te vom 19.10.2017
Guten Morgen liebe Herde,
nach einer längeren Abstinenz ist es nun endlich wieder an der Zeit, das Wort des Hirten in die Menschheit zu verbreiten. Sicherlich habt ihr euch schon verzehrt nach den Weisheiten des Musikeralltags und ich kann euch beruhigen, ich habe mir fest vorgenommen euch in Zukunft wieder regelmäßiger mit meinem Gesabbel zu nerven, aber in letzter Zeit war bei mir echt viel los.
Letzten Freitag war es aber dann tatsächlich soweit und ich habe was ganz verrücktes gemacht: Ich bin mal wieder in die Probe. Und was noch aufregender war: Ich bin sogar schon vor acht dagewesen. Und jetzt kommt der Hammer: Ich war nicht alleine, eine zahlreiche Schar treuer Musiker war ebenfalls da. Der Dirigent war dann irgendwie so fertig, dass er sich extra bei allen bedankt hat, die immer so pünktlich zur Probe erscheinen. Also mich kann er da nicht gemeint haben, bei mir war es ja eher Zufall, aber ihr seht, der Einsatz beim MVH wird durchaus wahrgenommen und geachtet.
Was ich eigentlich damit sagen wollte ääääääähhhhhhhh hab ich vergessen aber ist ja auch egal. Auf jeden Fall freut es mich, dass auch nach dem offiziellen Ende unserer Festsaison offenbar viele noch hungrig sind auf zünftige Blasmusik und Freitagabenden im Kreis guter Freunde mit kühlen Getränken und schlechter Luft. Da können wir ja zuversichtlich nach vorne blicken auf kommende Großereignisse, welche da wären:
11.11.17: Sport und Spaß im Kreis der Freunde. Es wird mal wieder Altpapier gesammelt. Spart euch das Geld fürs Fitnesscenter und stärkt eure Muskeln im Kampf gegen das Altpapier auf  Hördens Straßen. Beginn wie immer 8:00Uhr an der Schule.
18.11.17: Noch mehr gute Musiker im Flößerdorf. Der Blechhaufen kommt zu Besuch vorbei, im Gepäck eine tolle Show für Jung und Alt. Bitte denkt daran, dass jeder mindestens 10 Karten verchecken sollte und vergesst auch nicht eure eigenen zu kaufen. Sicherlich wird irgendwann davor und danach auch noch auf- und abgebaut, aber so weit sind wir noch nicht.
19.11.17: Kirchenmusik vom feinsten mit den Murgtäler Göttern der Sakralmusik (also uns). Beginn 10:30 Uhr.
02.12.17: Die „nächste Generation“ stellt sich vor. Schülervorspiel im Berhardusheim.
02.12.17: Die „aktuelle Generation“ schießt sich weg. Weihnachtsfeier in der gleichen Örtlichkeit.
16.12.17: Glühwein und was das Herz sonst noch begehrt. Weihnachtsmarkt im Kastschen Hof. Hungrigen wird geraten, möglichst früh zu erscheinen.
20.-22.04.18: es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Auch wir brauchen ein Probenwochenende. Örtlichkeit noch unbekannt, Spaß schon jetzt garantiert.
27.04.18: Generalprobe. Spätestens jetzt sollten alle mal dagewesen sein
29.04.18: Das Große Konzert unter dem Motto: “Weils geil isch!“ oder so ähnlich.

Zuviel Information auf einmal?
Egal, ich erinnere euch sicherlich nochmal an alle Termine.
Also bis Freitag, und denkt daran: Pünktlich sein.
Viele Grüße
Euer Hirte